family dinner – Ps Burzeltag

family dinner_steak lachs geburtstag1

Hallo ihr Lieben,
letzten Sonntag waren wir, anlässlich zu Ps 7. Geburtstag, bei unserer Tante E & unserem Onkel K (bester selbsternannter Steakkoch, wisst ihr noch?) eingeladen.
Während wir Hummus mit selbstgemachten Brot dippten und Oliven und Salami gustierten, halfen wir ein wenig bei der Vorbereitung der Beilagen und Vorspeisen. Natascha gab sich sehr viel Mühe und stellt wahrscheinlich einen neuen Weltrekord in der langsamsten Herstellung eines Pestos auf. M und S amüsierten sich über ihre schnellen Kochkünste.Weiterlesen »

Advertisements

travel – Thailand travel diary #3: Tauchen auf Koh Lanta, Koh Haa & Koh Bida

Ko Lanta Diving Center_Koh Bida1

Heute erzähle ich euch ein bisschen etwas über meine Erfahrungen zum Thema Tauchen Lernen, insbesondere auf Koh Lanta und ihren Nachbarinseln.
Auf meiner ‚Life To Do List‘ steht unter anderem schon lange den Tauchschein machen und als ich gehört habe, dass es für uns nach Thailand geht, beschloss ich sogleich dort den Schein zu absolvieren. Thailand ist wirklich einer DER Hotspots in Thema Scuba Diving. Eigentlich wollte ich dafür auf Koh Tao (da es ein wahres Taucherparadies sein soll), doch als wir beschlossen diese Insel von der Liste zu streichen, suchte ich nach einer genauso tollen Alternative. Nach intensiver Recherche kam ich auf Koh Lanta und auch ein paar deutschen Tauchschulen: ja, da mussten wir hin! Ich fasste schließlich, nach so vielen positiven Rezesionen das Ko Lanta Diving Center näher ins Auge, und setzte mich vorab auch wegen Preis und Kursfragen mit ihnen per Mail in Verbindung. Die Antwort kam sehr schnell und war total freundlich und hilfreich (danke, Arzum). Eine fixe Voranmeldung oder ein ärtzliches Atest brauchten sie nicht und ich beschloss einfach hinzuschauen, wenn wir auf der Insel waren und freute mich einstweilen schon so so sehr auf die wunderschöne Unterwasserwelt der Andamanensee. Nun hieß es aber noch einen Tauchbuddy finden… Ich versuchte D, S und meine Mama zu überreden – schließlich entschied sich aber nur D dazu auch den Schein zu machen.

Weiterlesen »

family dinner – Melanzani Pasta

family dinner_gemüse pasta
Hallo ihr Lieben,
an diesen Abend waren wir nur zu dritt. Katharina und Natascha schauten was sie aus dem Kühlschrank noch rausholen konnten und probierten etwas Neues aus. Zwiebeln und Melanzani wurden klein geschnippelt und angebraten. Danach gaben wir einen ganze Packung Tomaten-Basilikum-Aufstrich hinein und ließen das alles zu einer cremigen Sauce aufköcheln. Mit Feta wurde die Spaghetti-Sauce schließlich verfeinert und mit Ruccola und Parmesan am Teller angerichtet.
An dem Tag waren wir sehr sehr faul und wanderten vom Esstisch gleich wieder auf die Coach und schauten noch bis spät in die Nacht fern.
Weiterlesen »

family dinner – Omis Küche

family dinner - Omis Küche_titelbild

Hallo ihr Lieben!

„Omi, dürfen wir heute wieder fotografieren für den Blog?“
„Ja, sicher, Mausi! Aber der Opa hat heute wieder dieses Tischtuch aufgedeckt. Die werden ja glauben die Familie teilt sich ein Tischtuch!“ Somit begann der Besuch bei Omi und Opi (natürlich nach einer Begrüßung) an einem Nachmittag am Sonntag.
Also blickte Katharina Oma in der Küche genau über die Schulter, was früher vielleicht nicht so möglich gewesen wäre. Heute dürfen wir ihr schon bei ein paar Arbeitsschritten ein wenig helfen (die Betonung liegt auf ein wenig).Weiterlesen »

story telling – Kindheitsepisode #1

story telling - Kindheitsepisode #1_Hamster

Heute starte ich mit dem Format „Kindheitsepisoden“ in der Kategorie story telling, die Idee diese erste Geschichte (und ich hoffe es werden noch einige mehr folgen) zu schreiben, kam durch den Vorschlag der lieben S. (An dieser Stelle: Hi, S!)

Ich war etwa fünf oder sechs Jahre alt und meine Schwester Natascha dementsprechend zwei Jahre älter. Meine Eltern waren in der Arbeit und unsere Oma passte auf uns auf. Es war ein schöner sonniger Tag (also so weit ich mich erinnern kann, hatte es in etwa 20 Grad, aber bitte nagelt mich nicht an dieser Zahl fest) und deswegen wollten wir raus an die frische Luft. Natascha fragte Oma: „Darf ich die Nina auch mitnehmen?“ (kleiner Tipp: Nina war ihr Hamster.)

Weiterlesen »